Direkt zum Inhalt springen
Thomanerchor beim Musikfest Erzgebirge (Foto: Mathias Marx)
Thomanerchor beim Musikfest Erzgebirge (Foto: Mathias Marx)

News -

Musikfest Erzgebirge 2022 endet mit glänzenden Besucherzahlen

Mit einem festlichen Abschlusskonzert in Schwarzenberg mit dem Dresdner Kammerchor unter der Leitung des Festivalintendanten Prof. Hans-Christoph Rademann und in Anwesenheit des Präsidenten des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler, der Sächsischen Staatsministerin für Kultur und Tourismus Barbara Klepsch, die das Konzert mit einem Grußwort eröffnete, des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Martin Dulig und dem Landrat des Erzgebirgskreises Rico Anton ist am Sonntag das Musikfest Erzgebirge zu Ende gegangen, das dieses Jahr unter dem Motto "Sachsens Glanz" stand. Über 5.500 Besucher fanden dieses Jahr den Weg in die dreizehn Konzerte. Beim Besuch des Londoner Gabrieli Consort, des Leipziger A-cappella-Ensembles amarcord, dem armenischen Nagash-Ensemble oder dem Leipziger Thomanerchor waren die Kirchen der Region jeweils nahezu ausverkauft. Eine glanzvolle Ballnacht mit dem Gran Orquesta de Tango Carambolage begeisterte die Besucherinnen und Besucher. Auch die zahlreichen Begleitveranstaltungen, etwa die Sonderausstellung in der Manufaktur der Träume oder die Klanginstallation "Klangdom" in der Schneeberger St.-Wolfgangskirche in Kooperation mit SCHÜTZ22 fanden regen Anklang. Das beliebte "Nachtklang"-Konzert, die 'Club-Session des Musikfestes' (Moderator Dr. Hans Dieter Heimendahl), fand dieses Jahr in der Produktionshalle von Porsche Werkzeugbau in Schwarzenberg statt; Höhepunkt des Abends war die Uraufführung einer Auftragskomposition des Leipziger Universitätsmusikdirektors David Timm. 

"2020 war im Erzgebirge eine große Begeisterung zu spüren, dass das Festival unter den damaligen Vorzeichen überhaupt stattfinden konnte. Nun haben wir eine richtige Aufbruchstimmung erlebt," freut sich Musikfest-Geschäftsführer Ben Uhle. Vor allem aber, betont Festival-Intendant Prof. Hans-Christoph Rademann, sei es gelungen, mit dem Musikfest ein hoffnungsvolles Signal aus Sachsen in die kulturelle Welt zu senden. "Nach langen, stillen Monaten des Abwartens können wir uns nun endlich wieder der Musik widmen. Es freut mich, dass unser Publikum nun wieder in Scharen zu den Konzerten geströmt ist, und ich bin dankbar, dass uns neben dem Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen, der Erzgebirgssparkasse gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, der Kampagne »So geht sächsisch«, dem Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und der Mitteldeutschen Barockmusik auch die regionale Wirtschaft wieder tatkräftig unterstützt hat.“

Das nächste Musikfest Erzgebirge findet vom 30. August bis 8. September 2024 statt.

Pressekontakt:

BEN UHLE | Geschäftsführer

Tel. +49 (0)177 7596569

uhle@musikfest-erzgebirge.de

www.musikfest-erzgebirge.de

(Text: Musikfest Erzgebirge)

Themen

Kategorien

Pressekontakt

DIE ERLEBNISHEIMAT

Der Tourismusverband Erzgebirge e.V. ist die Dachorganisation für die nationale und internationale Vermarktung der Reiseregion Erzgebirge. Die Region vermarktet sich als vom Bergbau geprägte Erlebnisheimat, sie bietet Besuchern mehr als 100 Freizeiteinrichtungen und Museen. Das Erzgebirge verfügt über Unterkünfte mit knapp über 30.000 Betten insgesamt, zwei Drittel davon im gewerblichen Bereich, ein Drittel in Häusern mit weniger als zehn Betten.

Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz
Deutschland